Nadira

About Nadira Hayit

Posts by Nadira Hayit:

Byebye Welt – Hallöchen Kölle

Byebye Welt – Hallöchen Kölle

Gutentag, da sind wir wieder. Ganze 6 Wochen haben wir nun benötigt, um uns wieder einigermaßen im deutschen Dschungel der Genügsamkeiten und der geordneten Strukturen zurechtzufinden. Die Gefühle der letzten Wochen schwankten zwischen fröhlicher Heiterkeit mit viel Familie-Freunde-Wiedersehens-Liebe und herzzereißendem Fernweh-Wahnsinn. Die Verrücktheit und die Verwirrungen der letzten Zeit haben allerdings auch dazu geführt, dass wir unseren(…)

→ Weiterlesen

Sabaidee Laos!

Sabaidee Laos!

Als wir in Luang Prabang aus dem winzigen Flugzeug steigen und ohne Beaufsichtigung über das Flughafen-Rollfeld laufen, spürt man direkt, dass hier in Laos die Uhren anders ticken. Langsamer, irgendwie entspannter. Bei der Einreise ist dann aber Schluss mit Entspannung, denn es gilt nun, dem laotischen Grenzbeamten ein Visa on Arrival zu entlocken. Wir landen in einer Schlange(…)

→ Weiterlesen

Tokio Teil 2: Was heißt Liebe auf Japanisch?

Tokio Teil 2: Was heißt Liebe auf Japanisch?

Nach vier Tagen voller Erleben und Erstaunen haben wir das Gefühl besser in der Stadt angekommen zu sein. Wir bewegen uns nun nicht mehr ganz so hektisch wie anfangs, sondern scheinen das Treiben der Tokioter verstehen gelernt zu haben. Bevor wir anfangen, unser Local-Glück protzig vor uns herzutragen, begeht Tom diverse Schanden (in der U-Bahn(…)

→ Weiterlesen

Tokio Teil 1: Shibuya, Shibuya!

Tokio Teil 1: Shibuya, Shibuya!

Punktlandung in Tokio. Ich kann es kaum fassen, dass ich endlich in der Stadt angekommen bin, die immer am weitesten oben auf meiner kleinen Reise-Wunschliste stand. Mein Kopf flimmert, alle Sinne sind auf Erlebnis eingestellt. Tom hat ebenfalls glitzernde Augen, als er die vielen Sushi-Lädchen und die Elektronik-Ausstattung sichtet. Schnell eilen wir zum Arrival-Gate, wo(…)

→ Weiterlesen

Ode an Melbourne

Ode an Melbourne

Liebes Melbourne, du warst sehr, sehr gut zu uns. Wir sagen Danke für deine großartige Laid-Back-Atmosphäre, deine fein designten Lädchen und die schmackhaften Burger. Leider brachtest du uns auch „die große Hitze“, welche in Kombination mit Neujahrs-Feierlichkeiten und dem Sprung über die Datumsgrenze zu einer Art schwarzen Gedächtnis-Lochs geführt hat. Was bleibt, sind bruchstückartige Fragmente(…)

→ Weiterlesen

L.A., Las Vegas & San Francisco: Roadtrip, Baby!

L.A., Las Vegas & San Francisco: Roadtrip, Baby!

„Ist das da vorne etwa Jennifer Lawrence?“ flüstere ich aufgeregt, als wir am Gepäckband des Flughafens in Los Angeles stehen und vergeblich auf Toms Rucksack warten. Leider Fehlalarm. Ich bleibe dennoch wachsam und schaue mir jeden hippen Menschen mit großer Sonnenbrille sehr intensiv an. Währenddessen rotiert das Gepäckband weiter vor sich hin, aber der Rucksack(…)

→ Weiterlesen

Tupiza – Uyuni: Lamaliebe und Cocablätter

Tupiza – Uyuni: Lamaliebe und Cocablätter

Wer von argentinischer Seite aus nach Bolivien will, muss laufen. Seitdem ich das weiß, bin ich drei Tage lang aufgeregt: Wie wird das wohl sein, gibt es Zollkontrollen? Wie sieht der Grenzübergang aus? Morgens früh machen wir uns in La Quiaca auf den Weg nach Villazon. Es ist 3.500 Meter hoch, wir schwitzen und atmen schwer.(…)

→ Weiterlesen

Anden, Valparaiso y Atacama: Bienvenidos a Chile!

Anden, Valparaiso y Atacama: Bienvenidos a Chile!

Nach unserer kleinen Wein-Radtour mit dem wundervollen Mr. Hugo in Maipu, an die wir leider nur wenig Erinnerung zum Niederschreiben haben, geht es am nächsten Tag auf in Richtung Valparaiso in Chile. Für unsere 10-Stunden-Fahrt haben wir diesmal Holzklasse gebucht, als sehr erfahrene Busreisende sind wir ja jetzt Vollprofis. Außerdem müssen wir langsam auch mal(…)

→ Weiterlesen

Mendoza: Vino, Therme und Anden

Mendoza: Vino, Therme und Anden

Es ist Abend in Buenos Aires und wir schlagen uns ein letztes Mal durch die Stadt, gen Busbahnhof. Zum ersten Mal haben wir ein mulmiges Gefühl, es ist dunkel und die Stimmung am Bahnhof ist angespannt. Am Terminal angekommen, setzen wir uns in ein Lokal und trinken uns mit mittlerweile liebgewonnenem Quilmes einen Hauch Mut(…)

→ Weiterlesen

« Ältere Posts